Unterkünfte in den Ostseebädern Sellin & Binz

Wählen Sie ein Ostseebad: Urlaub in Binz oder Urlaub in Sellin

3 Top-Ausflugsziele nahe des Ostseebades Binz

Tipp 1: Das Fischerdorf Vitt – ca. 43km entfernt

Das kleine, unter UNESCO-Denkmalschutz stehende Fischerdorf Vitt liegt mit seinen 13 Häusern in einer Uferschlucht der Steilküste nahe des Kap Arkonas. Dabei sind die idyllisch gelegenen Häuschen des Dorfes aber erst zu erkennen, wenn man am Rand der Uferschlucht steht und hinunterschaut:

Foto vom Fischerdorf Vitt

Dennoch lässt sich bereits eine achteckige weiße Uferkapelle aus der Ferne wahrnehmen. Sie steht oberhalb des Dorfes und wurde bereits vor über 300 Jahren errichtet. Ihr Bau begann 1806.

Hier führen außerdem gut ausgebaute Rad- und Wanderwege unmittelbar an der Ostseeküste entlang. Des Weiteren gibt es einen Imbiss und eine gute Fischräucherei am Vitter Hafen. Verwechseln Sie Vitt übrigens nicht mit dem Vitte auf Rügens Nachbarinsel Hiddensee.

Tipp 2: Kreideküste mit Königsstuhl – 25km entfernt

Foto vom Königsstuhl

Seit Jahrhunderten inspiriert die Kreideküste Maler wie Caspar David Friedrich oder Dichter und Schriftsteller wie Ernst Moritz Arndt, beseelt also die Reisenden und Einheimischen gleichermaßen. Rügens Kreideküste liegt hier im Nationalpark Jasmund, dem größten zusammenhängenden Buchenwaldrevier Deutschlands und UNESCO-Weltnaturerbe.

Ihr Hauptziel an der Kreideküste ist dabei der 118 Meter hohe Königsstuhl. Für die meisten Urlauber stellt er das Wahrzeichen der Insel Rügen dar. Um aber die Größe der Kreideküste zu erfassen, empfehlen wir eine Fahrt mit den Ausflugsschiffen, die vom Hafen Sassnitz ablegen und die Küste entlang steuern.

Tipp 3: Die Stadt Sassnitz – ca. 16km entfernt

Foto vom Sassnitzer Hafen

Sassnitz ist die nördlichste Stadt der Insel Rügen und vermeldete laut Bäderstatistik schon Ende des 18 Jahrhunderts über 4000 Gäste im Jahr. Leider hat Sassnitz keinen steinfreien Strand und verlor darüber ihre Bedeutung als Badeort an andere Regionen der Insel. Im Laufe der Jahre wandelte sich nun die Stadt zum besuchenswerten Touristenort.

Rügenurlauber nutzen Sassnitz heute vor allem als Zwischenstation für einen Besuch der Stubnitz – einem einmaligen Kreide- und Waldgebiet auf der Insel Rügen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören u.a. der Fischerei- als auch der Stadthafen mit seiner Mole inklusive Leuchtturm. Dabei gilt die Sassnitzer Mole mit ihren 1,4 Kilometern als zweitlängste Mole Europas! Gebaut wurde sie zwischen 1889 und 1912, also schon vor über hundert Jahren.

Dank des Hafens können Sie in Sassnitz mit Ausflugsschiffen die nahe Kreideküste von See aus entdecken. Außerdem gibt es dort leckere Fischbrötchen und Gelegenheiten, ein- und auslaufende Schiffe zu beobachten. Das Hafenmuseum informiert hier über die Fischerei und die Schiffahrt, nicht zu letzt können Sie sorgar ein echtes U-Boot betreten. Übrigens ist auch der Besuch des Sassnitzer Tierparks empfehlenswert.